Pressemitteilung 6. Juni 2016

  1. Home
  2. Presse
  3. Pressemitteilung 6. Juni 2016

Pressemitteilung 6. Juni 2016

STARTSCHUSS FÜR BÜRGERENTSCHEID

BREITE MEHRHEIT IM STADTRAT FÜR CENTER – STARTSCHUSS FÜR BÜRGERENTSCHEID

INNENRAUMKONZEPT VORGESTELLT

Singen / Hamburg, 01. Juni 2016 – Der Singener Stadtrat hat sich gestern mit überwältigender Mehrheit für den Bau eines Shopping-Centers in der Singener Innenstadt durch die ECE ausgesprochen. 26 Ratsmitglieder stimmten dafür, bei einer Enthaltung gab es lediglich drei Gegenstimmen. Gleichzeitig wurde einstimmig beschlossen, den Bürgern im Rahmen eines Bürgerentscheids am 17. Juli die Möglichkeit zu geben, über das für die Stadt bedeutende Handelsprojekt abzustimmen.

Im Rahmen eines Pressegesprächs informierte die ECE heute in Singen über das weitere Vorgehen und stellte gleichzeitig das Innenraumkonzept für das Center vor.

Die ECE plant, bis Herbst 2018 ein direkt an Bahnhof und Fußgängerzone angrenzendes Einkaufszentrum mit bis zu 16.000 qm Verkaufsfläche und rund 80 Shops auf drei Ebenen zu errichten. 500 Parkplätze sind für das 140-Mio-Euro-Projekt vorgesehen. Im Einzugsgebiet des Centers leben rund 370.000 Einwohner.

Projektleiter Marcus Janko: „Wir freuen uns über das klare Votum des Stadtrats. Den Bürgerentscheid begrüßen wir, weil er uns schnell Klarheit über das weitere Vorgehen gibt. Wir haben den Eindruck, dass eine breite Mehrheit der Singener Bürger die neue Einkaufs-Attraktion will. In den kommenden Wochen werden wir in Singen intensiv Präsenz zeigen, für unsere Pläne werben und die entstehenden Fragen beantworten. Dabei hoffen wir, auch jetzige Kritiker überzeugen zu können.“

Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler: „Der Gemeinderat hat heute ein klares Votum ausgesprochen. Dies ist eine große und bedeutende Entscheidung für unsere Stadt und die Zukunft Singens.“

Mitten im Herzen der Innenstadt von Singen entsteht ein maßgeschneidertes Einkaufszentrum, entwickelt aus der DNA der Stadt.

ECE-Architekt Valentin Hadelich: „Architektur und Design beziehen ihre Spannung aus der prägenden Dualität der Region und orientieren sich am vulkanischen Erbe des Hohentwiel und der industriellen Tradition der Stadt.“

Mit insgesamt sechs verschiedenen Ein- und Ausgängen öffnet sich das Center in alle Richtungen zur Stadt und ist damit perfekt in die City integriert. Ein Highlight wird der Foodcourt im Obergeschoss mit zahlreichen Cafés und Restaurants sein. Weitere Restaurants und Cafés werden auch Freiflächen im Außenbereich haben und lassen damit einen fließenden Übergang zur Singener Innenstadt entstehen.

Im Innenraumkonzept setzt sich die Interpretation von geologischen Strukturen durch weiche Formen und warme Farben sowie eine Deckengestaltung in übereinander liegenden Schichten weiter fort. Die Lichthöfe im Center bilden ein Spannungsfeld, das von einem feurigen, mineralisch-vulkanisch inspirierten Bereich auf der einen Seite zu einem kühl-frischen, von den Aspekten Wasser und Natur bestimmten Bereich auf der anderen Seite reicht. Brücken und Übergänge im Center werden optisch aus Felsen gebildet und die Wandfarben orientieren sich an geschichtetem Lavagestein.

Seit heute ist eine Internetseite der ECE zum Projekt online, die über www.ece.de/singen erreicht werden kann. Dort steht auch eine Informationsbroschüre mit zahlreichen Visualisierungen und Fakten zum Center zum Download bereit.

PRESSEDOWNLOADS